Guild Wars 2 anderungen im PvP

Guild Wars 2: Die Änderungen im PvP

Da ändert sich so einiges im PvP-Modus des MMORPGs Guild Wars 2. Das aktuelle Update „Kronjubiläum der Königin“ bringt abgesehen von den vielen neuen Events auch einige schwerwiegende Änderungen im PvP des MMORPGs mit sich.

War es früher eher Frust steigernd sich als Einzelspieler ins PvP zu wagen, weil man dort, dank des Matchmaking-Systems, unglaublich oft auf eingespielte Teams traf, ist es jetzt so, dass es 2 Pools gibt. Bei den beiden Pools liegen unterschiedliche Bewertungen zu Grunde. Der eine Pool besteht aus Gruppen und der andere aus Einzelkämpfern. Diese werden nicht mehr zusammen auf ein Schlachtfeld gelassen, sondern auf separate. Für beide Pools gibt es jetzt eigene Ranglisten.

Die visuell eindrucksvollste Änderung werden wohl die permanenten Todesstöße sein, diese Animationen nur stark limitiert verfügbar. Mit dem Update „Kronjubliäum der Königin“ kommen weitere Animationen hinzu, mit denen Du deine Gegner auf spektakuläre Art erledigen kannst. Durch ein neues Menü kannst Du bequem wählen, welcher Dein permanenter Todesstoß sein soll.

Eine weitere große Änderung im PvP ist ein System, mit dem das Fehlverhalten von Spielern bestraft werden soll. Fehlverhalten heißt in diesem Falle: Ein Match vorzeitig verlassen oder zum Beispiel sich in ein Match einzutragen und dann vom Keyboard über einen längeren Zeitraum verschwinden. Ein Spieler der ein solches Verhalten an den Tag legt, bekommen nun einen „Unehrenhaft“ Debuff für 72 Stunden. Dieser Debuff ist bis zu 5-mal stapelbar und wer es schafft, 5 dieser Debuffs zu bekommen, der darf nicht mehr an bewerteten Matches teilnehmen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours