Guild Wars 2 anderungen im PvP

Guild Wars 2: Diskussion über die PvP-Änderungen

Das jüngste Update „Turm der Albträume“ führte einige Änderungen in das PvP-System des MMORPGs Guild Wars 2 ein.

Diese Änderungen führten in der Community zu heftigen Diskussionen. So erhaltet ihr seit dem Update keinen Rang mehr über eure persönliche Punktzahl. Stattdessen erhaltet ihr Boni, wenn ihr Matches spielt und gewinnt. Dabei geben Partien unter sieben Minuten aber deutlich weniger Belohnungen. Das gefällt natürlich nicht allen Spielern, die sich schon an das alte System gewöhnt hatten und nun nicht verstehen, warum diese Änderungen notwendig waren. Die Diskussion ging so weit, dass sich Guild Wars 2-Team Coordinator John Corpening einmischen musste, um die Änderungen zu erklären.

Er meint, dass diese Anpassungen nötig gewesen seien, um das gesamte System flexibler zu machen. Durch das neue System würde man die Spieler dazu animieren, mehr Möglichkeiten auszuprobieren, um an Belohnungen zu kommen. Zudem war es im alten System einfach, mittels Bots oder einfach nur durch bloßen Herumstehen Punkte zu bekommen, die dann natürlich unverdient waren. Jetzt muss man sich aktiv am Geschehen beteiligen, um Punkte und damit auch Belohnungen zu erhalten. Zudem erlaube es das neue System, dass man einfacher neue Spielmodi und neue Map-Arten in das MMO integrieren könne. John Corpening gab allerdings auch den Ausblick, dass man sich auf eine Extra-Belohnung freuen kann, wenn man in einem Match die meisten Punkte erzielt.

Natürlich werden jetzt viele PvP-Spieler im MMORPG Guild Wars 2 umdenken müssen. Doch letzten Endes scheint das neue System auch das fairere und forderndere zu sein und genau darauf kommt es in den Spieler-gegen-Spieler-Schlachten doch an. Man will ja schließlich nicht fürs Nichtstun belohnt werden. Interessant wird es natürlich werden, zu sehen, welche neuen PvP-Spielmodi und -Maps ArenaNet durch das neue System in Guild Wars 2 einbauen will.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours