Guild Wars 2 moerderische Politik Screenshot

Guild Wars 2-Entwickler wollen Updates geheim halten

Die Entwickler des MMORPGs Guild Wars 2 planen, die Inhalte zukünftiger Updates nicht mehr groß bekannt zu geben, sodass Spieler selbst herausfinden können, was neu und anders ist.

Erscheint ein Patch oder ein Update für ein MMO, so wird dieser Release meist von einer ellenlange Liste an Patch Notes begleitet. So sehen die Spieler, was sich genau geändert hat und was Neu ist. Allerdings plant ArenaNet nun eine neue Herangehensweise an die Patch Notes. Lead Developer Colin Johanson erklärte in einem Interview mit IGN, dass man viel während der ersten Saison der Lebendigen Geschichte des MMOs gelernt habe. Die Spieler hatten sehr viel Spaß daran, darüber zu spekulieren, was das nächste Update mit sich bringen würde. Auch hätte es den Fans gefallen, Dinge nach einem Patch im Spiel zu entdecken, die neu aber in keinen Patch Notes aufgeführt waren. Diesen Trend möchte man fortsetzen.

Man will, dass die Spieler nicht wissen, was als nächstes passieren und was sie erwarten wird. Man möchte, dass die Spieler jede Woche den kleinsten Winkel der Welt nach hinweisen darüber abgrasen, ob es nicht vielleicht irgendeinen Tipp drauf gibt, was als nächstes kommen wird. So hätte ein Spieler im Januar die Vernichtung der Stadt Löwenstein vorhergesagt und es wäre für das Team sehr überraschend gewesen. Man hätte sich anschließend mit diesem Spieler in Verbindung gesetzt und ihm voller Stolz mitgeteilt, dass er von Anfang an recht gehabt hatte. Das wäre ein sehr gutes Gefühl gewesen.

Erwartet in Zukunft also keine großen Patch Notes mehr, wenn ein neues Update für das MMORPG Guild Wars 2 erscheint, sondern macht euch auf und versucht, selbst herauszufinden, was alles neu und anders ist. Dies zu entdecken, kann bestimmt auch viel Spaß machen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours