Guild Wars 2 Marionette Screenshot

Neues Guild Wars 2-Update erschienen

Mit „Die Ursprünge des Wahnsinns“ ist das neueste Update für das MMORPG Guild Wars 2 jetzt erschienen.

Die Ereignisse, die in der neuen Story losgetreten werden münden direkt in einen großen Krieg, der mit den kommenden Updates weiter erzählt wird. Doch zunächst steht ein heftiger Kampf gegen die Bösartige Marionette an, welche von der heimtückischen Sylvari-Ingenieurin Scarlet Dornstrauch erschaffen wurde. Der Kampf gegen diese mechanische Monstrosität wird euch alles abverlangen und nur in einem eingespielten Team habt ihr eine Chance, diesen übermenschlichen Gegner zu besiegen. Doch das ist noch nicht alles, denn an der Blutstrom-Küste erwartet euch eine weitere Bedrohung. Hier terrorisiert der Große Dschungelwurm die umliegenden Gebiete mit seinen drei gefräßigen Köpfen und einem Arsenal an tödlichen Angriffen. Auch bei diesem Kampf müsst ihr euch mit anderen Spielern zusammenschließen, um den Wurm zu vernichten.

Während eurer Abenteuer in „Die Ursprünge des Wahnsinns“ deckt ihr zudem endlich die erschreckenden Details von Scarlets Plan für Tyria und seine Bewohner auf. Werdet ihr die finstere Dame überhaupt noch aufhalten können und welche Bedeutung hat ihr Plan für die Welt, sollte Scarlet Dornstrauch ihn wirklich ausführen können? Diese Fragen werden in den kommenden Wochen beantwortet, wenn ArenaNet mit weiteren Story-Updates die „Lebendige Geschichte“ des MMORPGs Guild Wars 2 zu einem Abschluss bringen will.

Wie es anschließend weitergeht, das haben die Entwickler noch nicht verraten, doch angeblich denkt man schon über ein klassisches Addon nach, welches nicht nur neue Quests und eine neue Story, sondern auch viele neue Features mit sich bringen soll. Darunter könnten sich sogar neue Klassen und Völker sowie große neue Gebiete befinden. Doch zunächst konzentriert man sich bei ArenaNet auf die weiteren Episoden der „Lebendigen Geschichte“ und will diese so spannend wie möglich zu einem würdigen Abschluss bringen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours